PRIDE Logo


Nr.139/April 2014


Liebe LeserInnen!

Vor 30 Jahren wurde der erste europäische Gedenkstein für homosexuelle Opfer des NS-Regimes im ehemaligen KZ Mauthausen errichtet. Seither hat sich vieles zum Positiven entwickelt. Aber viele Veränderungen stecken bei uns noch in den sprichwörtlichen Kinderschuhen. Die ÖVP diskutiert wieder einmal über Lesben, Schwule und Kinder. Wieder einmal zeigt sich die Community gesprächsoffen und optimistisch. Will die ÖVP erstmals unaufgefordert initiativ werden? Denn bisher hat es die ÖVP ja immer erst auf ganz konkrete Höchstgerichtsurteile ankommen lassen, um erst dann homophobe Gesetze zu entschärfen oder gar abzuschaffen. Wir bleiben mal gespannt.

In der Zwischenzeit wird vielerorts wesentlich Konkreteres umgesetzt: Die Vorbereitungen für den CSD in Innsbruck laufen auf Hochtouren (Seite 19), die HOSI Linz hat nach einem Jahr Postfachexistenz wieder neue Räumlichkeiten (Seite 21) und in der Steiermark wird kräftig gefeiert, ob beim Tuntenball oder beim internationalen Frauentag (Seite 26/27).

Ein erschreckender Blick auf den afrikanischen Kontinent lässt vermehrt homophobe und lebensbedrohliche Entwicklungen wahrnehmen (Seite 32/33). Kulturelle Vielfalt für alle Lebenslagen und Liebesarten gibt’s beim Crossing Europe (Seite 34/35) zu entdecken und PRIDE verlost dazu passend einen Festivalpass und Freikarten. Bleiben wir stark!

Gerhard Niederleuthner

P.S.: Und nicht vergessen: Über eine kleine Spende freuen wir uns natürlich ganz besonders

Spendenkonto:
UniCredit Bank Austria AG, BLZ 12 000, Konto-Nr: 04925603500;
IBAN: AT69 1100 0049 2560 3500, BIC: BKAUATWW
Kennwort: PRIDE

nach oben
nach oben