PRIDE Logo


Nr.137/Dezember 2013


Liebe LeserInnen!

Ein intensives Jahr geht dem Ende zu. Vieles an Gleichberechtigung ist in Österreich oder auch weltweit umgesetzt worden, aber auch Rückschläge und Verschlechterungen mussten zur Kenntnis genommen werden. Minderheitenrechte und -positionen sind nicht nur ein notwendiger wesentlicher Teil einer vielfältigen Gesellschaft, sie müssen auch immer aufs Neue zum Leben erweckt werden. Darum sind die Reaktionen auf die homophoben Gesetze in Russland und auch individuelle Gestaltungsaktivitäten die Titelgeschichte dieser Ausgabe (Seite 29-31), da sie zeigen, dass auch mit kleinen Gesten Veränderungen möglich sind. Mut, Enga­gement und Courage sind daher auch für 2014 immer noch gefragt.

Die PRIDE Redaktion und ihre HerausgeberInnenvereine haben auf jeden Fall allen Grund mit positivem Blick in das neue Jahr zu gehen: Die HOSI Tirol macht einen ausführlichen Rückblick auf der Jahr 2013 (Seite 12), die HOSI Linz ist heftig am Renovieren und auch Feiern in den neuen Räumlichkeiten (Seite 20) und die RosaLila PantherInnen zelebrieren am 22. Februar ihren 25. Tuntenball (Seite 27).

PRIDE bedankt sich bei allen LeserInnen, InseratkundInnen und UnterstützerInnen im heurigen Jahr und freut sich auf zahlreiche Unterstützung im Jahr 2014 – nur
damit kann unser Magazin auch finanziell überleben.

In diesem Sinne – to Russia with love and
the rest of the world
Gerhard Niederleuthner

P.S.: Und nicht vergessen: Über eine kleine Spende freuen wir uns natürlich ganz besonders

Spendenkonto:
UniCredit Bank Austria AG, BLZ 12 000, Konto-Nr: 04925603500;
IBAN: AT69 1100 0049 2560 3500, BIC: BKAUATWW
Kennwort: PRIDE

nach oben
nach oben